Bewertung:
 
Letzter Beitrag: Vor weniger als 1 Minute

21.03.2020, 18:57
#1

Corona und die Zukunft von Escape Rooms
Hallo zusammen,
Ich mache mir ein bisschen Sorgen um die Szene.
Überall stehen Escape-Rooms gerade wegen Corona still. Und ich weiß, dass viele Anbieter gerade um ihre Existenz bangen. Meisst haben die Firmen sehr eng kalkuliert und der Ausfall von einem Monat, oder vorraussichtlich sogar mehreren, bei vorlaufender Miete, Mitarbeitergehältern, etc. ist schwerwiegend genug, dass ich befürchte, dass viele Firmen die "Corona-Krise" nicht überleben könnten. Ich glaube, Escape-Rooms sind auch nicht sehr weit oben auf der Liste der Firmen, die der Staat versuchen wird zu retten.
Mir ist bewusst, dass fast alle Branchen gerade dieses Problem haben. Escape-Rooms sind immernoch weitgehend Niesche und Luxusgut. Man könnte also argumentieren, dass sich darüber zu beklagen gerade nicht angemessen ist. Aber als Escape-Room Fan und hier im Forum, denke ich ist es passend, den Kummer und die Sorge darüber zu formulieren.
Was glaubt ihr? Was wird die "Corona"-Krise für einen Einfluss auf die Szene haben?
Zitieren

20.04.2020, 17:28
#2

RE: Corona und die Zukunft von Escape Rooms
Schade, dass hier niemand auf die Fragen antwortet...
Denn mich würde mal aus erster Hand interessieren, was die Aussteller momentan tun.

Hier im Forum sind doch ganz bestimmt eine Menge Aussteller unterwegs... oder nicht???
Wie kommt ihr über die Runden momentan?
Könnt ihr mit neuen Online-Games tatsächlich schlimmeres verhindern?

Ich glaube es sind sehr harte Zeiten aber ich drücke die Daumen!!!

Martin
Zitieren

14.05.2020, 10:52
#3

RE: Corona und die Zukunft von Escape Rooms
Hi, denke die Szene wird wenig darunter leiden, da man ja in privaten Gruppen unterwegs ist und sich ja innerhalb dieser Gruppe vertraut. Evtl. gibts es sogar im Anschluss mehr Buchungen, da Tourismus ja mehr darunter leiden wird und die Leute trotzdem irgendwo etwas erleben wollen.

Wissen tut es natürlich gerade niemand...

Die wirtschaftlichen folgen machen mir aber mehr sorgen, heißt die Leute haben ggf. einfach kein Geld/weniger Geld oder machen sich sorgen und sparen einfach. Das kann natürlich nach unten lenken die Einnahmen. Es wirken sicher positive als auch negative Faktoren, denke wird aber maximal -50% Umsatz geben in Zukunft im Worst Case / Anfang und eher so +- 0,also gleich bleiben auf Dauer.
Zitieren

04.11.2020, 16:34
#4

Corona und die Zukunft von Escape Rooms
Ich mache mir (zur Zeit) keine grundsätzlichen Sorgen um die Szene, um dieses wundervolle Hobby, das meinen Gruppen und mir schon so viele grandiose Momente beschert hat. Aber ich höre schon sehr feinfühlig hin, wo es tatsächlich haken könnte und wie wir als Spieler/ Kunden helfen können. 

Online-Escape-Rooms sehe ich nicht als Lösung des Problems an. Ich hatte sie bei Facebook mal als "Globoli gegen den Phantomschmerz" bezeichnet. Nichts geht für mich über das Live-Erlebnis vor Ort. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. 

Vielleicht muss man diese Krise als Chance sehen und als solche auch annehmen. Neue Wege gehen. Da bin ich der gleichen Meinung wie 4rty. Escape Rooms werden leider von den Städten viel zu selten als touristische Attraktionen wahrgenommen, Anbieter positionieren sich zu selten offensiv als ebensolche. 

Ich denke, dass es da eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt. Kooperationen mit anderen Gewerbetreibenden vor Ort. Hotels, Gastronomie. Warum nicht vielleicht sogar Productplacement?
Zitieren
Gehe zu: